Mit dem Klick werden personenbezogene Daten an das Videoportal übermittelt. Erfahren Sie mehr zum Datenschutz.

Wie stellen sich die Öko-Terroristen eigentlich die Weltrettung vor? Mit ein paar lächerlichen Solarmodulen lässt sich doch sicher nicht die Erderhitzung stoppen!

Ja, doch, ganz sicher! Solarstrom war mal teuer, das ist aber lange her. Inzwischen ist Solarstrom fast überall auf der Welt preiswerter als Strom aus neuen Atom- und Kohlekraftwerken. Selbst Ölförderländer stehen inzwischen auf Photovoltaik.

 

Heute liefern Solaranlagen weltweit schon halb so viel Strom wie alle Atomkraftwerke. Warum sollte der Markt nicht weiter dynamisch wachsen – jetzt, wo Solarstrom überall ein Schnäppchen ist?

Nehmen wir mal konservativ an, dass der Markt in den nächsten acht Jahren nur noch um 25 Prozent wächst. Selbst dann wird die Solarenergie schon im Jahr 2040 die Hälfte des weltweiten Strombedarfs. 2050 würde dann die gesamte weltweite Stromerzeugung klimaneutral sein.

Und was machen wir in Deutschland? Wir haben die Solarenergie groß gemacht, bis die Politik vor zehn Jahren die Branche zerstört und die Technologie an China abgegeben hat.

Aber wir sind doch nicht blöd! Holen wir uns die Technologieführerschaft bei der Solarenergie zurück, profitieren wir vom globalen Solarboom und retten so ganz nebenbei auch noch das Weltklima.

Foto: Silke Reents

Volker Quaschning

ist Professor für Regenerative Energiesysteme an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Berlin. Seine Lehr- und Sachbücher zur Energiewende gelten als Standardwerke.

 

Anzeige