Verfassungswidrige Klimapolitik, falsche Windrad-Infraschallwerte, linkes Wahlprogramm

Das Klimaschutzgesetz verstößt teilweise gegen das Grundgesetz, urteilte das Bundesverfassungsgericht. Über den wegweisenden Beschluss sprechen unsere Redakteur:innen Christian Eichler und Sandra Kirchner. Außerdem geht es diese Woche um verkehrte Infraschall-Angaben zu Windrädern und das Wahlprogramm der Linken.


Unseren Podcast können Sie auch hier hören:


Das klima update°

ist ein Projekt des Klimawissen e.V.

Die Produktion ist nur durch unsere Spender:innen möglich. Wenn Sie dazu beitragen wollen, geht das hier. Wir danken Ihnen hier und jetzt – aber auch noch mal namentlich im Podcast (natürlich nur, wenn Sie zustimmen).

Diese Woche im klima update°:

  • Die Bundesregierung muss ihr Klimaschutzgesetz nachbessern, hat das Bundesverfassungsgericht entschieden. Ernsthaften Klimaschutz auf die Zeit nach 2030 zu verschieben, bedroht die Freiheitsrechte künftiger Generationen und steht deshalb dem Grundgesetz entgegen.

  • Eine Bundesbehörde gibt über Jahre hinweg viel zu hohe Infraschallwerte für Windräder an – und verschleppt dann auch noch die Aufklärung des Fehlers.

  • Die Partei Die Linke will mehr Klimagerechtigkeit, so steht es im Entwurf ihres Wahlprogramms. Und Deutschland soll bis 2035 klimaneutral werden.

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!

klimareporter° wird herausgegeben vom gemeinnützigen Klimawissen e.V. – Ihre Spende macht unabhängigen Journalismus zu Energiewende und Klimawandel möglich.

Spenden Sie hier