Europas neue Köpfe fürs Klima

Ursula von der Leyen hat ihre EU-Kommission präsentiert: Fünf der neuen EU-Kommissare sind für Klima- und Energiefragen zuständig. Wir stellen sie vor.


Das Gebäude der EU-Kommission in Brüssel
Das Gebäude der EU-Kommission in Brüssel. (Foto: Dimitris Vetsikas/​Pixabay)

Ursula von der Leyen hat klimapolitisch so einiges versprochen für ihre Tätigkeit als Chefin der EU-Kommission: ein europäisches Klimaschutzgesetz mit dem Ziel, bis 2050 klimaneutral zu werden. Die Ausweitung des europäischen Emissionshandels. Eine CO2-Grenzsteuer, die Produkte betreffen würde, die in die EU importiert werden.

Nun hat von der Leyen das Team vorgestellt, mit dem sie das erreichen will. Noch steht nicht fest, ob es wirklich bei der Konstellation bleibt: Alle Kandidaten müssen sich Anhörungen des Europäischen Parlaments stellen und von ihm bestätigt werden. Am 1. November soll die neue EU-Kommission dann mit ihrer Arbeit beginnen.

Die Europäische Kommission gilt als mächtiges Gremium in der EU. Sie allein hat das sogenannte Initiativrecht, also die Möglichkeit, Gesetze auf den Weg zu bringen.

Das sind die Kandidaten für die klimapolitisch wichtigsten Ressorts: 

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!

klimareporter° wird herausgegeben vom gemeinnützigen Klimawissen e.V. Ihre Spende macht unabhängigen Journalismus zu Energiewende und Klimawandel möglich.

Spenden Sie hier