Anzeige
GeoTherm Offenburg, Messe 2+3 Juni

Straßenblockaden, Greenpeace-Chefin im Auswärtigen Amt, Konzernklimaschummeln

Klimaaktivist:innen blockieren Straßen in Großstädten. Die Chefin von Greenpeace International wird deutsche Klima-Gesandte. Konzern-Klimaziele sind oft Greenwashing, zeigt eine Untersuchung.


Unseren Podcast können Sie auch hier hören:


Das klima update°

ist ein Projekt des Klimawissen e.V.

Die Produktion ist nur durch unsere Spender:innen möglich. Wenn Sie dazu beitragen wollen, geht das hier. Wir danken Ihnen hier und jetzt – aber auch noch mal namentlich im Podcast (natürlich nur, wenn Sie zustimmen).

 Diese Woche im klima update°:

  • Klimaaktivist:innen besetzen immer wieder Straßen, vor allem in Berlin, aber auch in anderen Großstädten. Das regt viele auf, manche Autofahrer:innen werden sogar handgreiflich.

  • Außenministerin Annalena Baerbock (Grüne) holt sich Greenpeace-Chefin Jennifer Morgan ins Auswärtige Amt. Sie soll künftig Deutschlands Klima-Sondergesandte auf den internationalen Bühnen sein und wahrscheinlich sogar Staatssekretärin werden. Eine Personalie, die die Gemüter spaltet.

  • Globale Konzerne versprechen Klimaneutralität. Hinter den großen Zielen steckt aber meist nichts Konkretes. Ein Vergleich zeigt: Die meisten großen Unternehmen betreiben nur Greenwashing.

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!

klimareporter° wird herausgegeben vom gemeinnützigen Klimawissen e.V. – Ihre Spende macht unabhängigen Journalismus zu Energiewende und Klimawandel möglich.

Spenden Sie hier