Klimagas-Schmuggel, Bauernverband mehr öko, Klimaklagen gegen Bundesländer

Der illegale Handel mit klimaschädlichen FKW floriert. Der Deutsche Bauernverband ist ein bisschen umweltfreundlicher. Und Bundesländer bekommen Klimaklagen. Darüber sprechen diese Woche Sandra Kirchner und Susanne Schwarz.


Unseren Podcast können Sie auch hier hören:


Das klima update°

ist ein Projekt des Klimawissen e.V.

Die Produktion ist nur durch unsere Spender:innen möglich. Wenn Sie dazu beitragen wollen, geht das hier. Wir danken Ihnen hier und jetzt – aber auch noch mal namentlich im Podcast (natürlich nur, wenn Sie zustimmen).

Diese Woche im klima update°:

  • Eingangs erwähnt: Die Klimakrise hat die Hitzewelle in Nordamerika 150-mal wahrscheinlicher gemacht. Hier geht's zu Bericht und Kommentar.

  • Sie sollten das Problem mit dem Ozonloch lösen, heizen aber leider massiv den Klimawandel an: Fluorkohlenwasserstoffe (FKW), die als Kältemittel eingesetzt werden. Deshalb sollen auch sie nach und nach abgeschafft werden. Das treibt allerdings die Preise hoch und macht Schmuggel lukrativ. Eine britische Umweltorganisation hat sich auf die Spuren des illegalen Handels begeben und festgestellt: Er verursacht so viele Treibhausgase wie ganz Schweden.

  • Die Tierbestände auf deutschen Bauernhöfen sollen schrumpfen und alle sollen mehr Gemüse essen – dass das für den Klimaschutz wichtig ist, wissen Umweltschützer:innen und Wissenschaftler:innen schon lange. Jetzt ist erstmals auch der Deutsche Bauernverband an Bord, wie dem Abschlussbericht der Zukunftskommission Landwirtschaft zu entnehmen ist.

  • Nachdem Klimaschützer:innen schon Erfolg damit hatten, den Bund vor dem Bundesverfassungsgericht auf mehr Klimaschutz zu verklagen, gibt es jetzt ähnliche Klimaklagen gegen drei Bundesländer. Denn in einigen wichtigen Klimafragen liegt die Zuständigkeit gar nicht beim Bund.

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!

klimareporter° wird herausgegeben vom gemeinnützigen Klimawissen e.V. – Ihre Spende macht unabhängigen Journalismus zu Energiewende und Klimawandel möglich.

Spenden Sie hier