Neues Artenschutz-Abkommen, Reform des Emissionshandels, Energiesektor reißt CO₂‑Grenze

Die Welt hat ein Biodiversitätsabkommen – kann es die Artenvielfalt retten? Die EU stellt ihren Emissionshandel auf eine neue Stufe – reicht das für die Klimaziele? Deutschlands Energiebranche hält ihr CO2-Budget nicht ein – wie groß ist das Problem?


Unseren Podcast können Sie auch hier hören:


Aufschrift: klima update°. der klimareporter Podcast. taz-Logo

Das klima update°

ist ein Projekt des Klimawissen e.V.

Die Produktion ist nur durch unsere Spender:innen möglich. Wenn Sie dazu beitragen wollen, geht das hier. Wir danken Ihnen hier und jetzt – aber auch noch mal namentlich im Podcast (natürlich nur, wenn Sie zustimmen).

Diese Woche im klima update°:

  • Die Welt steht vor dem sechsten Massenaussterben, unter anderem durch die Klimakrise. Jetzt gibt es ein internationales Artenschutz-Abkommen. Haben wir es hier mit dem viel beschworenen "Paris-Moment" für die Biodiversität zu tun?

  • Die Europäische Union reformiert das Kernstück ihrer Klimapolitik: den Handel mit CO2-Zertifikaten. Nach langen Verhandlungen wird es nun bald einen zweiten Emissionshandel geben – für die Wirtschaftsbereiche Verkehr und Gebäude. Und beim ursprünglichen Emissionshandel für Energiewirtschaft und Industrie wird nachgeschärft.

  • Deutschlands Energiesektor wird dieses Jahr seine gesetzlich vorgeschriebene CO2-Grenze reißen. Wie schlimm das ist – und was Hoffnung auf eine erfolgreiche Energiewende in den kommenden Jahren macht.

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!

klimareporter° wird herausgegeben vom gemeinnützigen Klimawissen e.V. – Ihre Spende macht unabhängigen Journalismus zu Energiewende und Klimawandel möglich.

Spenden Sie hier