Anzeige
Wir suchen Dich.

Verschwenderischer Lebensstil, kein Pflanzensprit im Tank, erstes LNG-Terminal

Deutschland hat dieses Jahr schon seinen Erdüberlastungstag erreicht. Das Umweltministerium will sogenannte Biokraftstoffe im Sprit nicht länger erlauben. In Wilhelmshaven entsteht das erste deutsche Flüssigerdgas-Terminal.


Unseren Podcast können Sie auch hier hören:


Aufschrift: klima update°. der klimareporter Podcast. taz-Logo

Das klima update°

ist ein Projekt des Klimawissen e.V.

Die Produktion ist nur durch unsere Spender:innen möglich. Wenn Sie dazu beitragen wollen, geht das hier. Wir danken Ihnen hier und jetzt – aber auch noch mal namentlich im Podcast (natürlich nur, wenn Sie zustimmen).

Diese Woche im klima update°:

  • Deutschland liegt weit vorn beim Verbrauch von Ressourcen – so weit, dass die Natur sich nicht schnell genug regenerieren kann. Der deutsche Erdüberlastungstag war dieses Jahr schon am 4. Mai: Unser Lebensstil verbraucht derzeit so viel, dass wir eigentlich mehr als drei Erden benötigen würden. Die Ausbeutung der Natur geht zulasten von Menschen in anderen Ländern und zukünftigen Generationen.

  • Beim Sprit für Kraftfahrzeuge werden Agrokraftstoffe aus Pflanzen beigemischt. Das soll die fossilen Treibstoffe etwas weniger klimaschädlich machen. Aber die Flächen, auf denen diese Energiepflanzen wachsen, werden eigentlich für den Anbau von Lebensmitteln gebraucht. Das Bundesumweltministerium will die Beimischung der Agrokraftstoffe jetzt beenden.

  • In dieser Woche hat Deutschland begonnen, sein erstes LNG-Terminal in Wilhelmshaven zu bauen. Dort sollen Spezialschiffe anlegen und Flüssigerdgas direkt nach Deutschland liefern. Doch es gibt Widerstand gegen die Terminals. Und ob diese neue fossile Infrastruktur wirklich benötigt wird, ist umstritten.

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!

klimareporter° wird herausgegeben vom gemeinnützigen Klimawissen e.V. – Ihre Spende macht unabhängigen Journalismus zu Energiewende und Klimawandel möglich.

Spenden Sie hier