NaturEnergy ermöglicht Investitionen in dezentrale Energiewende

Ein neues Investitionsangebot der Naturstrom-Tochter NaturEnergy ermöglicht Bürger:innen, mit ihrem Geld die Energiewende voranzubringen und bis zu vier Prozent Zinsen zu erhalten. Gezielt werden damit dezentrale Projekte und Akteure gestärkt.


Die neue Naturstrom-Tochter NaturEnergy erzeugt Strom aus Sonne und Wind und investiert dafür in Bau und Betrieb von Solar- und Windparks. (Foto: NaturEnergy)

Mit ihrer neuen Tochtergesellschaft NaturEnergy bündelt und verselbstständigt der Öko-Energieversorger Naturstrom seine Aktivitäten im Bereich Energieerzeugung.

Nachdem der Ausbau erneuerbarer Energien lange Zeit etwas für Visionärinnen und Weltverbesserer war, tummeln sich inzwischen auch viele rein renditegetriebene Akteure auf dem Klimaschutzmarkt – gerade aus der Finanzbranche, zuletzt sogar auch zunehmend Unternehmen aus dem Kohle- und Ölsektor.

Zusätzlicher Druck herrscht auf dem Markt, weil die Politik die Spielregeln immer stärker in Richtung Großkonzerne und möglichst riesiger Erneuerbaren-Projekte veränderte. Bürgerenergieprojekte und die bislang stark mittelständisch geprägten Energiewende-Pioniere bleiben dabei zunehmend auf der Strecke.

Die Naturstrom AG steht hierbei weiter für eine dezentrale Energiewende, für gemeinsam mit den Kommunen und Menschen vor Ort entwickelte Solar- und Windprojekte, für Bürgerenergie und für hohe regionale Wertschöpfung.

Um diesen Ansatz auch unter sich verändernden Bedingungen weiterverfolgen zu können und um das eigene Erzeugungsgeschäft trotz wachsendem Wettbewerbsdruck und höheren Finanzierungsanforderungen zu stärken, bündelt Naturstrom alle bisherigen Aktivitäten in der Energieerzeugung nun in einer neuen Tochtergesellschaft: der NaturEnergy.

Crowdinvesting für neue Etappe

NaturEnergy kümmert sich bereits jetzt um alle neuen Investitionen sowie den langfristigen Betrieb der bestehenden wie auch der neu errichteten Anlagen. Zur Finanzierung der Erneuerbaren-Projekte sollen befreundete Unternehmen genauso wie Bürgerinnen und Bürger gewonnen werden. Naturstrom bleibt aber dauerhaft der wichtigste und größte Teilhaber der neuen Gesellschaft.

Damit Menschen über NaturEnergy an der Energiewende partizipieren können, gibt es jetzt zum Start der neuen Gesellschaft die Chance, sich über ein Bürger:innendarlehen an dieser neuen Etappe der Naturstrom-Unternehmensentwicklung zu beteiligen – und das zu attraktiven Konditionen.

Die Eckdaten von "NaturEnergy Starter"

  • Mindestanlage: 500 Euro
  • Laufzeit: 10 Jahre
  • Zins: 2,5-4,0 % p.a.
  • Kündigung schon nach fünf Jahren möglich

 

Eine einfache Zeichnung des Nachrangdarlehens ist in drei Schritten auf www.eco-crowd.de möglich.

 

Mehr Informationen zu der Gesellschaft gibt es auf www.naturenergy.de.

Das Crowdinvesting "NaturEnergy Starter" ist ein Bürger:innendarlehen mit grünen Zinsen und niedrigem Mindestbetrag. Das Besondere: Mit NaturEnergy Starter sind Darlehensgeber:innen flexibel bei der Dauer ihrer Investition. Sie können nach fünf Jahren auf ihr Geld zugreifen oder es länger wirken lassen. Ihre Entscheidung beeinflusst die Entwicklung des Zinses, der bis auf 4,0 Prozent pro Jahr steigt.

Noch 2021 werden durch die Projektentwicklung der Naturstrom-Gruppe neue Solarparks realisiert, zudem sollen weitere alte Windenergieanlagen angekauft und weiterbetrieben oder repowert werden. In der Projektpipeline für die kommenden Jahre stecken darüber hinaus einige neue Anlagen zur Erzeugung von Wind- und Sonnenenergie.

Dieser Beitrag wurde nicht von der Redaktion erstellt. Er ist in Kooperation mit der Naturstrom AG in der Rubrik Advertorials erschienen.

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!

klimareporter° wird herausgegeben vom gemeinnützigen Klimawissen e.V. – Ihre Spende macht unabhängigen Journalismus zu Energiewende und Klimawandel möglich.

Spenden Sie hier