7. und 8. Oktober: Konvent in Fulda – Bürger‑Energiewende selbst gestalten

Anfang Oktober findet in Fulda wieder das Austausch- und Vernetzungs-Event all derjenigen statt, die die Energiewende selbst in die Hand nehmen wollen oder dies schon längst getan haben.


Mehrere Dutzend Energiewende-Aktivisten hinter einem Transparent: Mit Mut in die Zukunft – Bürgerenergie, nicht zu stoppen.
Die Bürgerenergie will wieder durchstarten. (Foto: Jörg Farys/​BBEn)

Nach zwei Jahren Online-Pause findet vom 7. bis 8. Oktober im Fuldaer Morgensternhaus der Bürgerenergie-Konvent 2022 statt. An zwei Tagen wird ein umfangreiches Vortrags- und Workshop-Programm geboten, zudem gibt es eine Diskussionsrunde mit Bundestagsabgeordneten.

Während die Politik in den letzten beiden Jahrzehnten bei der Energiewende nicht immer vorbildlich gehandelt hat, haben viele Bürger:innen die Ärmel einfach selbst hochgekrempelt und ihren Beitrag für eine umwelt- und klimafreundliche Energieversorgung geleistet.

Seien es Solarmodule auf dem Eigenheim, gemeinschaftlich finanzierte Photovoltaikanlagen auf Schuldächern oder Genossenschaften mit Solar- und Windparks: Die dezentrale Energiewende wird sehr stark durch das persönliche Engagement unzähliger Bürger:innen vorangetrieben.

Neue Ansätze

Bei dem Netzwerk-Event, veranstaltet vom Bündnis Bürgerenergie (BBEn), kann man viele dieser Akteure vor Ort treffen und neue Ansätze zur Beschleunigung der Energie- und Wärmewende kennenlernen.

Die erste Keynote wird von Hans-Josef Fell gehalten. Er hatte als Bundestagsabgeordneter das Erneuerbare-Energien-Gesetz im Jahr 2000 mitinitiiert. Danach hält Merit Willemer, Sprecherin von Fridays for Future Deutschland, ihre Keynote "Power to the People".

Volker Quaschning steht vor einer Grafik, spricht ins Mikro und gestikuliert mit der Hand.
Energiewende-Vordenker Volker Quaschning, hier bei einem früheren Bürgerenergie-Konvent. (Foto: Jörg Farys/​BBEn)

Auf dem Podium diskutieren die Bundestagsabgeordneten Lisa Badum (Grüne), Markus Hümpfer (SPD) und Konrad Stockmeier (FDP) über die aktuellen und zukünftigen politischen Rahmenbedingungen der Energiewende.

In vielfältigen Workshops werden spannende Themen behandelt – wie zum Beispiel der schnelle Solarausbau trotz Fachkräftemangel durch gemeinschaftlichen Selbstbau von Solaranlagen funktioniert, wie Kommunen gut mit Bürgerenergiegesellschaften zusammenarbeiten können oder welche Rolle die Bürgerenergie im klimaneutralen Stromsystem spielt.

Angesichts der Situation im Zusammenhang mit dem Ukraine-Krieg sind auch zwei weitere Workshops hochaktuell. Es geht um Energiesparmaßnahmen und darum, wie man eine Kampagne startet, um die Nachbarschaft zu motivieren, sich eine Solaranlage installieren zu lassen.

Damit Konvent-Teilnehmende eigene Themen einbringen können, werden im Programm zudem zwei Barcamp-Runden für spontane Workshops angeboten.

Energy Slam

Das Morgensternhaus verwöhnt die Teilnehmer:innen mit regionalen Bio-Köstlichkeiten und legt auch sonst als Tagungsort besonderen Wert auf Wohlbefinden und Nachhaltigkeit.

Hellgrünes Transparent mit der Aufschrift: Bürgerenergie-Konvent 22: Die Bürgerenergie trifft sich endlich wieder – am 7. und 8. Oktober in Fulda – jetzt Tickets sichern.
Tickets für den Bürgerenergie-Konvent 2022 sind bereits erhältlich. (Bild: BBEn)

Am Freitagabend wird zum ersten Mal ein Energy Slam ausgerichtet, bei dem auf unterhaltsame Weise Showtalente aus der Bürgerenergie-Community gegeneinander antreten, um die Solar-Krone zu erringen.

Die Teilnahmegebühr für die zweitägige Veranstaltung beträgt 90 Euro, für Studierende 45 Euro. Unter buendnis-buergerenergie.de/konvent sind das vollständige Konvent-Programm und das Anmeldeformular zu finden.

Dieser Beitrag wurde nicht von der Redaktion erstellt. Er ist in Kooperation mit dem Bündnis Bürgerenergie e.V. in der Rubrik Advertorials erschienen.

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!

klimareporter° wird herausgegeben vom gemeinnützigen Klimawissen e.V. – Ihre Spende macht unabhängigen Journalismus zu Energiewende und Klimawandel möglich.

Spenden Sie hier